ReNeEd-Workshop 2019

Im Rahmen des Forschungsprojekts “ReNeEd -Research Needs in Education – Forschungsbedarfe zu Migration und Integration im Bildungsbereich“ veranstaltet das Projektteam im November 2019 einen Workshop, in dem erste Forschungsergebnisse präsentiert werden. Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter*innen aus Migranten(-selbst)organisationen sowie pädagogisch Professionellen aus dem formalen und non-formalen Bildungsbereich und bietet Möglichkeiten zur Diskussion der Ergebnisse sowie zu deren Einordnung vor dem Hintergrund der eigenen beruflichen Erfahrungen.

Der Workshop findet statt am:

Freitag, den 22.11.2019
10:00-16:30 Uhr
Raum S06 S00 B29 und S06 S01 B35

Programmübersicht

10:30 – 11:00 Uhr
Registrierung
Raum S06 S06 B06
 ///
11:00 – 11:10 Uhr
Begrüßung und Vorstellungsrunde
Raum S06 S06 B06
 ///
11:15 – 12:00 Uhr
Vorstellung der qualitativen und quantitativen Forschungsergebnisse von „ReNeEd – Research Needs in Education – Forschungsbedarfe zu Migration und Integration im Bildungsbereich“
Vera Späth, M.A. (InZentIM) & Prof. Dr. Hermann Josef Abs (InZentIM)
Raum S06 S06 B06
 ///
12:00 – 12:45 Uhr
Workshop: Interpretation widersprüchlicher Befunde
Prof. Dr. Hermann Josef Abs (InZentIM) & Vera Späth, M.A. (InZentIM)
Reporteur*innen: Pratheesh Selvarajah (InZentIM) & Eslem Ziyansiz, B.A. (InZentIM)
Raum S06 S06 B06
 ///
12:45 – 13:45 Uhr
Mittagessen in der Mensa (Gebäude T01)
anschließende Kaffeepause in Raum S06 S06 B06
 ///
13:45 – 15:15 Uhr
Workshop: Praxis trifft Forschung: Erfahrungen und Reflexionen zu „ReNeEd“
Igor Birindiba Batista, B.A. (InZentIM), Prof Dr. Hermann Josef Abs (InZentIM) & Vera Späth, M.A. (InZentIM)
Reporteur*innen: Eslem Ziyansiz, B.A. (InZentIM) & Pratheesh Selvarajah (InZentIM)
Raum S06 S06 B06
 /// ///
15:15 – 15:45 Uhr
Zusammenfassung der Workshop-Ergebnisse und Verabschiedung
Raum S06 S06 B06
 ///
 ///
 Die Programmübersicht im PDF-Format finden Sie hier.

Orientierung am Campus Essen

„ReNeEd – Research Needs in Education“ zielt unter anderem darauf ab, Forschungsbedarfe aus der Perspektive von Professionellen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte in formalen und non-formalen Bildungssettings zu ermitteln und zu systematisieren. Vor diesem Hintergrund soll ein innovativer Zugang gewählt werden, um bereits bekannte Forschungsbedarfe aus einer forschungsimmanenten Perspektive mit Forschungsbedarfen aus einer Nutzer- und Betroffenenperspektive komplementär zu ergänzen. ReNeEd möchte zu einer Validierung und Ausdifferenzierung von Forschungsanliegen sowie ihrer Anschlussfähigkeit beitragen.

Hier geht es zur ReNeEd-Projektseite.