KAUSA Servicestelle Essen

Cem Şentürk

(Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung)

Die KAUSA Servicestelle Essen (KSE) war eine zentrale Anlauf- und Vermittlungsstelle zur Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung von Migrant*innen und Geflüchteten. Die KSE  stand zugleich auch den institutionellen Netzwerkpartnern dabei zur Seite, ihre Kommunikation und Angebotsstruktur mit Blick auf die Bedürfnisse von Migranten bzw. Geflüchteten zu verbessern.

In der Förderperiode zwischen 2015 und 2018 hat die KSE viele neue Konzepte und Instrumente wie die „Lange Nacht der interkulturellen Berufsberatung“, den „Interkulturellen Wirtschaftstag Ruhr“ oder das Projekt „Eine Chance für Geflüchtete“ entwickelt und durchgeführt sowie zahlreiche Biographien positiv beeinflusst. Insgesamt 8.056 Menschen wurden durch 218 Veranstaltungen erreicht, rund 1.200 Interessenten persönlich beraten und rund 180 Menschen in Ausbildung oder in Maßnahmen mit einer guten Übernahmeperspektive in Ausbildung bzw. Arbeit vermittelt.

Förderung: BMBF (Programm: Jobstarter-Plus)
Laufzeit: 01/2015 – 12/2018

Kooperationen

externe Kooperationen:

Arbeitsagentur Essen
Bildungsbüro der Stadt Essen
JobCenter Essen
Industrie- und Handelskammer zu Essen
Kommunales Integrationszentrum Essen
Kreishandwerkerschaft Essen
Volkshochschule Essen
Elternverband Ruhr e.V.
Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.
IKUA-Interkulturelle Unternehmer und Akademiker e.V.

Publikationen

Cem Şentürk: Qualifizierte Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Demographische und qualifikatorische Profile von Ratsuchenden in der KAUSA Servicestelle Essen . ZfTI-Projektberichte. Essen 2020 (ZfTI).

Cem Şentürk/ Heike Thomeczek: „Ausbildung schafft Perspektiven“: Ergebnisse eines Pilotprojekts im Bereich Ausbildungsduldung . ZfTI-PolicyPaper Nr.6, September 2019.

Cem Şentürk et. al.: Flüchtlinge in Ausbildung vermitteln. Erfahrungen der KAUSA Servicestelle Essen als rechtskreisübergreifende Beratungsstelle . ZfTI-PolicyPaper Nr.4, Februar 2017.