+49 (0) 201 183-6474 inzentim.info@uni-due.de

Konzept

Migration bringt Wandel, Chancen und Herausforderungen: Migration geht mit Dynamiken einher, die Politik und Gesellschaft herausfordern. Die Veränderungen sind breit gefächert. Sie betreffen Arbeit, Bildung, Gesundheit, Kultur, Politik, Recht, Religion und Sprache: Eine Herausforderung für die Wissenschaft, den Wandel theoretisch und empirisch zu fassen und darüber neue Möglichkeiten der Gestaltung zu eröffnen. Das Interdisziplinäre Zentrum fuer Integrations- und Migrationsforschung (InZentIM) stellt sich dieser Aufgabe.

Das InZentIM bündelt Kompetenz: Das InZentIM ist regional verankert und national und international ausgerichtet. An der Universität Duisburg-Essen forschen und lehren WissenschaftlerInnen einer großen Bandbreite von Disziplinen und Fakultäten zu Integration und Migration. Das InZentIM will diese besondere wissenschaftliche Kompetenz sichtbar machen, vernetzen und erweitern. Die Expertise aus der Universität Duisburg-Essen wird in öffentliche Diskurse und Entscheidungen eingebracht.

Wir arbeiten in interdisziplinären Zusammenhängen: Das InZentIM regt insbesondere zu nachhaltiger multi- und interdisziplinärer Kooperation an. Dies vollzieht sich in thematischen Clustern und clusterübergreifenden Forschungsschwerpunkten. Das InZentIM beginnt seine Arbeit mit den folgenden sechs Themenclustern:

Die Cluster erweitern die Möglichkeiten einzelwissenschaftlicher Forschung und bestehender Verbundprojekte. Die Themencluster sind durch die Querschnittsthemen Medien, historische Entwicklungen sowie Lebensläufe miteinander verbunden. Ein weiteres Querschnittsthema ist die Weiterentwicklung der Methoden zur Untersuchung unterschiedlicher Phänomene der Integrations- und Migrationsforschung.