Aktueller IAQ-Report erschienen: „Integration von jugendlichen Geflüchteten“

Der neu erschienene Report des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) zeigt aktuelle Herausforderungen für die Unterstützung junger Geflüchteter in Deutschland auf.

Unter dem Titel „Integration von jugendlichen Geflüchteten. Das Zusammenwirken von lebens- und arbeitsweltlichen Faktoren“ haben die IAQ-Forscherinnen Karola Köhling und Marina Ruth sich mit der aktuellen Situation junger Geflüchteter und ihrer Integration in Schule und Arbeitsleben auseinandergesetzt. Sie haben dabei auch die Arbeit begleitender/unterstützender Institutionen wie Bildungseinrichtungen und Jugendamt betrachtet und Problemfelder bei der Unterstützung junger Geflüchteter identifiziert.

Der Report legt dar, dass die bildungs- und arbeitsweltliche Integration von jungen Geflüchteten das Mitdenken von Einflüssen weiterer Lebensbereiche voraussetzt, da diese gesellschaftliche Teilhabe maßgeblich mitbeeinflussen.

Während sich in den Bereichen Bildung und Arbeit in den letzten Jahren Unterstützungsstrukturen für junge Geflüchtete gebildet und weiterentwickelt haben, gibt es in Bezug auf lebensweltliche Herausforderungen weniger strukturelle Unterstützungsmöglichkeiten und wenig aktuelle Impulse, dass sich diese entwickeln. „Junge Geflüchtete erleben teilweise erhebliche Einschränkungen, weil Angebote fehlen. Sie sind auf das Engagement von Mitarbeiter*innen in verschiedenen Institutionen oder Betrieben und aus der Zivilgesellschaft angewiesen, um in den unterschiedlichsten Lebensbereichen klar zu kommen“, stellen die Autorinnen fest.

Aufgrund des dringenden Handlungsbedarfs hat das Land NRW die Initiative „Gemeinsam klappt’s“ unter Federführung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration initiiert. Durch lokale Bündnisse sollen die Integrationschancen von jungen Geflüchteten zwischen 18 und 27 Jahren verbessert werden, wobei neben der Integration in Arbeit und Ausbildung auch lebensweltliche Aspekte aktiv miteinbezogen werden. Die Landesinitiative wird vom IAQ wissenschaftlich begleitet.

Hier geht es zum vollständigen Report.

Hier geht es zum Projekt „Gemeinsam klappt’s“.

Seit 2007 erscheint der IAQ-Report mit aktuellen Forschungsergebnissen aus dem Institut Arbeit und Qualifikation in unregelmäßiger Folge. Die Veröffentlichung erfolgt ausschließlich elektronisch, der Download ist kostenlos.

 

Quellen:

https://www.uni-due.de/2020-03-10-integration-jugendlicher-gefluechteter

https://www.iaq.uni-due.de/iaq-report/2020/report2020-03.php