Neue Professur für Migration und Teilhabe: Helen Baykara-Krumme

„Institutionen und Organisationen verändern sich oft nur sehr langsam.
Wir wollen herausfinden, wie es durch Wandlungsprozesse zu mehr Offenheit, Vielfalt und Partizipation kommt.“

Dr. Helen Baykara-Krumme ist im Sommersemester 2019 zur neuen Professorin für Migration und Teilhabe an der UDE berufen worden. Sie erforscht im Rahmen der Professur unter anderem, wie Migrationsbewegungen die Institutionen und Organisationen der Einwanderungsgesellschaft beeinflussen. 

Das InZentIM freut sich sehr über die assoziierte Professur und die Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Baykara-Krumme. Bereits 2016/17 war Prof. Dr. Baykara-Krumme als Gastprofessorin am InZentIM beschäftigt und richtete zusammen mit Prof. Dr. Johannes Hebebrandt die erste InZentIM-Konferenz im Juni 2017 aus.

In dem auf drei Jahre angelegten Verbundprojekt über zivilgesellschaftliche Organisationen erforscht sie nun, wie veränderte Rahmenbedingungen und Herangehensweisen Zugewanderte weniger diskriminieren und stärker integrieren können. Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. In ihrer vom Land NRW gestifteten Professur liegt Prof. Dr. Baykara-Krummes Fokus dabei auf Organisationen, die sich für die Rechte von Menschen mit Behinderungen einsetzen.

Helen Baykara-Krumme schloss ihr Soziologiestudium 2002 an der Freien und der Humboldt-Universität Berlin ab. Nach der Promotion (2007) war sie u.a. Projektmitarbeiterin (2008 bis 2014) an der TU Chemnitz. Vor ihrer Berufung war sie 2018/19 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen. Aktuell beschäftigt sie sich zudem mit Familie und Migration für den Neunten Familienbericht der Bundesregierung. Außerdem möchte sie künftig untersuchen, wie wichtig familiäre Strukturen für Zugewanderte sind und wie sie sich über den Lebenslauf bis ins hohe Alter verändern.

Wir gratulieren Prof. Dr. Baykara-Krumme herzlich und freuen uns sehr auf die künftige Zusammenarbeit!