InZentIM-Vortragsreihe 2019: Gastvortrag von Prof. Dr. Harald Bauder am 06. Juni 2019

Im Rahmen der Vortragsreihe zu Integration und Migration, die vom InzentIM in Kooperation mit dem Institut für Soziologie und dem Käte-Hamburger Kolleg: Centre for Global Cooperation Research organisiert wird, freuen wir uns sehr, den nächsten Vortrag der Reihe anzukündigen:

llll

Solidarische Städte und Sanctuary Cities

Prof. Dr. Harald Bauder (Ryerson University, Kanada / FRIAS Freiburg)

Donnerstag, 06. Juni 2019 (16:15 – 18:00 Uhr)

Campus Duisburg (LK 063)

lll

„Sanctuary Cities“ gibt es in den USA, Kanada und teilweise dem Vereinigten Königreich. Diese Städte versuchen Migrant*innen, die keinen gesicherten nationalen Status besitzen, Schutz zu gewähren und Dienstleistungen in den Bereichen Bildung, Gesundheitswesen, Sicherheit und Erholung anzubieten. Zudem verweigern sie die Kooperation mit nationalen Behörden, die diese Bewohner*innen bestrafen, festnehmen oder ausweisen wollen. Eine Wissenslücke besteht darin, dass der Begriff „Sanctuary City“ außerhalb des anglo-amerikanischen Kontexts kaum Verwendung findet, es aber innovative städtische Ansätze, die auf die Integration von Migrant*innen und Flüchtlingen ohne vollständigen legalen Status hinarbeiten, auch in Städten wie Barcelona, Palermo oder Quilicura (Chile) gibt. Im Vortrag werden die Ergebnisse eines laufenden Forschungsprojekts zu diesem Thema vorgestellt.

Harald Bauder ist Professor der Geographie am Dept. of Geography and Environmental Studies an der Ryerson University in Toronto und Senior Fellow and Marie Curie Fellow of the European Union am Freiburger Institute for Advanced Sciences (FRIAS) der Universität Freiburg. Neben seiner Forschung zu „Sanctuary Cities“ hat Harald Bauder u.a. zur Fragestellung „how migration creates labor markets“ sowie zu refugeeness und transnationalen Habitus gearbeitet und publiziert.

Eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht erforderlich. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!