Neues Promotionskolleg: Wir zusammen in Duisburg

Was Duisburg als Einwanderungsstadt leistet, ist Thema des neuen Gerhard Mercator-Graduiertenkollegs der Universität Duisburg-Essen Weltoffenheit, Toleranz und gesellschaftlicher Zusammenhalt (WeToG). Die Stiftung Mercator unterstützt das Doktorandenforum in den kommenden vier Jahren mit 1,9 Mio. Euro.

„Duisburg ist wie ein Brennglas für die Metropole Ruhr. Hier spiegeln sich die Migrationsgeschichte und der Strukturwandel der Region: Über ein Viertel der Einwohner hat einen Migrationshintergrund. Zogen in den 1970er Jahren noch überwiegend Menschen aus der Türkei oder aus Italien her, sind hier heute viele weitere Nationen zu Hause“, erklärt Prof. Dr. Evelyn Ziegler, die das Konzept des Mercatorkollegs als Prorektorin für Diversity Management erarbeitete.

Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für eine multikulturelle Stadt? Wie ist der Zusammenhalt und was macht das Wir-Gefühl aus? Das soll für Duisburg exemplarisch und verglichen mit anderen Städten untersucht werden.

Den vollständigen Beitrag finden Sie auf der Seite der UDE.