Öffentliche Vorlesung von Bundespräsident a.D. Christian Wulff

Öffentliche Vorlesung von Bundespräsident a.D. Christian Wulff: „Kulturelle Vielfalt als Herausforderung der Demokratie“

Die Integration von Zuwanderern war ein Leitmotiv der Präsidentschaft von Christian Wulff. Seine Aussagen zur Einbeziehung des Islam in die deutsche Gesellschaft haben die öffentliche Debatte wie wenige andere Sätze in der Geschichte der Bundesrepublik befeuert. Am 12. Dezember war das frühere deutsche Staatsoberhaupt zu einer öffentlichen Vorlesung an der Universität Duisburg Essen zu Gast. In seinem Vortrag „Kulturelle Vielfalt als Herausforderung für die Demokratie“ ging er der Frage nach, wie Politik und Gesellschaft mit Heterogenität umgehen können. Als Fazit plädierte Wulff für eine Balance von Offenheit und Konsequenz in der Migrations- und Integrationspolitik.

Christian Wulff ist in diesem Jahr Gastprofessor für Politikmanagement der Stiftung Mercator an der NRW School of Governance. Lesen Sie hier die Berichte in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) und in der Rheinischen Post zur Veranstaltung.